Lesestoff am Wochenende – 5 Ideen wie ihr euren Schmuck aufbewahren könnt, anders als normal

by

LesestoffLetzten Freitag habe ich euch noch Ideen für den Garten präsentiert. Für dieses Wochenende ist kein gutes Wetter angesagt, also gibt es viel zu basteln. Es soll ja Menschen geben, die Ihre Schmuckstücke nicht entsprechend aufbewahren. Hier findet ihr Tutorials für Aufbewahrungen, die nicht nur gut aussehen sonder auch euren Schmuck gekonnt in Szene setzen.

Ich selbst bin nicht so der Schmuckträger. Meine kleine Schmucksammlung könnte aber trotzdem etwas mehr Ordnung vertragen. Also hab ich mal geschaut, was es da so gibt.

Wenn ihr euch das nächste Mal fragt, was ihr mit dem Rest eurer Küchenpapierrolle anfangen sollt, kommt hier die Lösung. Hübsch machen und eure Armreifen damit aufbewahren. Das Tutorial findet ihr auf iheartorganizing.blogspot.de.

Ketten gehören normalerweise um den Hals. Wenn sie nicht getragen werden, bildet ein alter Bilderrahmen eine tolle Aufbewahrungsmöglichkeit.

Schmuckaufbewahrung
Quelle: themerrythought.com

Wer keinen Bilderrahmen zur Hand hat, benutzt einfach dieses Tutorial. Hier wird zum Aufbewahren der Ketten Leder und ein Zweig benutzt. Sehr schön anzusehen.

Auch Ohrringe brauchen eine stilvolle Aufbewahrung. Solltet ihr noch Spitze übrig haben, könnt ihr diese umfunktionieren und eure Ohrringe daran aufhängen. Ein Tutorial dazu findet ihr hier.

Und noch ein Projekt für Ohrringe. Bei diesem Tutorial werden einfach Pinnwände benutzt. Vorteil bei dieser Methode ist vor allen Dingen die Aufbewahrung von Ohrsteckern.

Nun bastelt, was das Zeug hält und gebt eurem Schmuck ein neues Zuhause.

Ich wünsche euch ein kreatives Wochenende,

Katrin

You might also like

2 Comments on Lesestoff am Wochenende – 5 Ideen wie ihr euren Schmuck aufbewahren könnt, anders als normal

  1. Jasmin
    15. August 2014 at 10:27 (3 Jahren ago)

    Danke für die Tipps. Ich habe seit ich etwas Schmuck geerbt habe 3 Chaosschmuckschachteln. Wird Zeit dort mal für Ordnung zu sorgen.

    Antworten
    • Katrin
      15. August 2014 at 11:07 (3 Jahren ago)

      Lass mich wissen, wenn du dafür eins der Tutorials verwendet hast.
      Liebe Grüße,
      Katrin

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *