Täschchen nähen – Ein Kinderspiel

by

Ein kleines Täschchen nähen gehört wohl zu den ersten Dingen, die man näht, wenn man mit dem Nähen beginnt. Man benötigt ja nicht viel und lernt gleichzeitig einen Reißverschluss einzunähen. Im Internet gibt es haufenweise Tutorials und Videoanleitungen dazu. Mit ein paar kleinen Änderungen macht man aus einem Standardschnitt dann schnell ein Designerstück.

Täschchen nähen – Material und Anleitung

Für die größere der beiden Taschen habe ich Jeans, ein kleiner Rest von meinem Jeanshosen-Projekt, und Kunstleder benutzt. Ihr benötigt:

  • 1 Stück Jeans 17x21cm
  • 1 breiter Streifen Jeans 17x14cm
  • 2 Streifen Jeans 17x4cm
  • 2 Lederstreifen a 17×3,5cm
  • 2 Stück Futterstoff a 17x21cm
  • 1 Reißverschluss mind. 17cm lang. Länger geht auch, den Rest kann man ja abschneiden.
  • Faden und Nähmaschine

Täschchen nähen-Der Zuschnitt

Den Stoff zuschneiden und die Lederstreifen an die Jeansstreifen nähen. Dann habt ihr das fertige Vorderteil. Den Innenstoff und den Außenstoff rechts auf rechts legen. Zwischen die beiden Stoffe den Reißverschluss legen. Darauf achten, dass der Reißverschluss mit dem Schieber nach unten auf dem Außenstoff liegt. Die drei Teile zusammen nähen. Mit der anderen Seite des Reißverschlusses genauso verfahren.

Täschchen zusammen nähen

Danach den Stoff so vor euch legen, dass die beiden Außenteile auf der rechten Seite liegen und die beiden Innenteile auf der linken Seite. Entlang der gestrichelten Linie alles zusammen nähen, dabei den Innenstoff nicht ganz zunähen. Die Öffnung wird noch zum Wenden benötigt. Und Achtung: Den Reißverschluss auch offen lassen. Danach Tasche wenden und die Öffnung verschließen. Eine schöne Videoanleitung für das Nähen einer Reißverschlusstasche findet ihr hier.

Täschen nähen

Um die Tasche etwas in Szene zu setzen, hab ich noch ein anderes Reißverschlusstäschen dazugestellt.

Kleine Änderung große Wirkung

Um die kleinen Täschchen einzigartig zu machen, bedarf es nicht viel. Bei meiner habe ich mich für Materialmix entschieden und die Standardgröße etwas geändert. Und schon sieht es nicht mehr ganz so normal aus. Anstelle der Streifen kann man auch einfach eine Borte aufnähen, dann spart man sich den Zwischenschritt des Zusammennähens. Diese kleinen Täschchen dienen auch hervorragend dazu, um mal wieder den Stoffvorrat zu verkleinern und die angesammelten Stofferste aufzubrauchen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich hebe alles auf, das man noch für irgendetwas benutzen kann.

Jetzt noch schnell hier verlinken und schauen, was die anderen schönes genäht haben.

Viele Grüße,

Katrin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *